Informationsabend Baugebiet Haimbach

Haimbach, 15.10.2018

Viele Interessierte fanden Weg ins Bürgerhaus Haimbach

vl.: Torsten Leinweber, Torsten Renz, Frank Möller, Frank Scholz, Wolfgang Möller und Jürgen Bien

Helle Fassaden, keine festen Zäune und begrünte Flachdächer – direkt an der Haimbacher Straße in Fulda in Richtung Münsterfeld entsteht ein neues Baugebiet und soll ein Aushängeschild für Fulda werden. Einen ersten Einblick konnten Interessierte am Montagabend im Rahmen eines Informationsabends der Raiffeisenbank eG Großenlüder im Haimbacher Bürgerhaus gewinnen.

„In der Stadt Fulda besteht seit längerer Zeit ein gestiegener Bedarf an Wohnfläche“, erklärte Frank Möller, Privatkundenbetreuer in der Geschäftsstelle in Haimbach. Das neue Baugebiet, was dieser Nachfrage gerecht werden soll, befindet sich im Westen des Stadtgebiets und am östlichen Rand von Haimbach und punktet laut Möller mit einem dörflichen Charakter bei doch zentraler Lage. „Das Baugebiet ist sehr attraktiv gelegen und nur etwa vier Kilometer von der Stadtmitte entfernt“, hob Frank Möller hervor. In wenigen Minuten könne die Innenstadt mit dem Auto oder Einkaufsmöglichkeiten, Kindergarten und Grundschule zu Fuß erreicht werden.  

Entstanden durch einen städtebaulichen Wettbewerb sieht das Konzept ein familienfreundliches, begrüntes Wohngebiet mit einer einheitlichen Gestaltung vor. „Alle Gebäude, die hier entstehen, sind in kubischem Baukörper mit begrüntem Flachdach zu errichten“, schilderte Frank Möller. Insgesamt vier verschiedene Bauabschnitte und über 300 Wohneinheiten umfasst das Gebiet: Neben Einzel- und Doppelhäusern sowie Reihen- und Stadthäusern sollen auch Mehrfamilienhäuser und Geschosswohnungen errichtet werden. Verbunden werden diese durch einen zentralen Quartiersplatz, auf dem Bänke, Tische und Spielgeräte stehen sollen.

Der erste Bauabschnitt, Bebauung mit Eigentumswohnungen, steht bereits zum Verkauf bereit, wie Frank Scholz, Leitung Vertrieb der ICS Immo Consulting GmbH, erklärte: „Wir bieten 34 Eigentumswohnungen nach neuesten energetischen Standards“, warb Scholz und fügte an: „Es gibt für jeden Wunsch genau das Richtige: Wir setzen auf ein offenes Wohnkonzept mit sehr viel Licht.“ Neben Zwei- und Dreizimmerwohnungen können Interessenten auch Vierzimmerwohnungen mit einer Größe von 130 Quadratmetern wählen: „Das ist ganz wichtig, weil diese in Fulda und Umgebung fast nicht vorhanden sind“, so Scholz.

„Der Wohnungsmarkt in Fulda boomt, die Nachfrage ist ungebrochen und das Angebot ist knapp“, betonte auch Wolfgang Möller, Privatkundenberater der Raiffeisenbank Großenlüder. Grundlage für ein Eigenheim sei allerdings eine solide und durchdachte Finanzierung. „Die Finanzierung sollte flexibel sein und die Kunden möchten diese an aktuelle Lebensbedingungen anpassen“, schilderte Wolfgang Möller die Vorteile von aktuellen Finanzierungs- und Fördermöglichkeiten. Im Rahmen der Informationsveranstaltung ging er genauer auf die Fördermöglichkeiten „Energieeffizient bauen“, „Baukindergeld“ und „Wohnriester“ ein.

 

Weitere Informationen in Form von der Präsentation zum Informationsabend finden Sie unter untem stehenden Link.