Die Genossenschaftsidee – zeitlos zeitgemäß

Großenlüder, 09.04.2018

Ein Kommentar unseres Vorstandsmitglieds Torsten Leinweber

Vorstandsmitglied Torsten Leinweber

Vor 200 Jahren, am 30.03.1818, wurde Friedrich Wilhelm Raiffeisen geboren. Die Ideen des Genossenschaftsgründers und Sozialreformers sind bis heute modern und prägen vielfach das wirtschaftliche und soziale Handeln in Deutschland, in Europa und weltweit. Rund 8.000 genossenschaftlich organisierte Unternehmen gibt es in Deutschland. Sie verteilen sich auf alle Branchen. Insbesondere im Finanzwesen erfreut sich die Rechtsform der Genossenschaft mit 913 Banken großer Popularität. Die Mitgliedschaft bei den Volks- und Raiffeisenbanken wird immer beliebter. Über 18,4 Millionen Mitglieder zählen die Genossenschaftsbanken – Tendenz steigend.

Raiffeisen – der Name ist ein Markenzeichen. Er steht für Selbsthilfe, Selbstverantwortung, Selbstverwaltung und die demokratischen sowie sozialen Grundprinzipien der Genossenschaften. Bereits im Jahr 1846 gründete Raiffeisen den ersten „Konsumverein“, im Jahr 1849 folgte ein „Hülfsverein zur Unterstützung der Landwirte“, ehe im Jahr 1864 der erste „Darlehenskassen-Verein“, als Vorgänger der heutigen Volks- und Raiffeisenbanken, gegründet wurde. Im Jahr 1889 trat das bis heute in den grundlegenden Prämissen unveränderte Genossenschaftsgesetz in Kraft. In diesem ist in § 1 GenG der Unternehmenszweck einer Genossenschaft manifestiert: „Förderung der Mitglieder“. Die Genossenschaftsidee wurde darüber hinaus 2016 von der UNESCO in die Liste des immateriellen Kulturerbes der Menschheit aufgenommen. In der Region Fulda und Osthessen gibt es ebenfalls zahlreiche Genossenschaften mit einer langen Tradition, zu nennen ist beispielhaft die Raiffeisenbank eG Großenlüder, die im Jahr 2017 ihr 125-jähriges Jubiläum gefeiert hat.

Megatrends, wie Digitalisierung, oder auch Finanzkrisen, Wohnungsnot und Klimawandel:

Unsere Gesellschaft sieht sich aktuell vielen Herausforderungen jedoch auch Chancen gegenüber. Wie können wir die Probleme lösen und Zukunftschancen nutzen? Welche Antworten können Genossenschaften liefern? Weshalb ist die Genossenschaftsidee in der heutigen Zeit aktueller und zukunftsfähiger denn je zuvor?

„Was einer allein nicht schafft, das schaffen viele“, lautet das Grundprinzip Raiffeisens, das auch heute noch Bestand hat und Antworten auf die vorgenannten Fragestellungen liefern kann. In Genossenschaften wird gemeinsam entschieden. Der Konsens ist wichtig. Jedes Mitglied und jede Stimme hat den gleichen Wert. Nicht kurzfristiges Gewinnstreben, Partikularinteressen oder Lobbyismus, sondern das Interesse der Gemeinschaft entscheidet. Viele negative Beispiele der jüngeren Wirtschaftsgeschichte, z. B. die Banken- oder Staatenkrise haben deutlich gemacht, wie wichtig dies ist, wie wichtig Anstand, Fairness, Transparenz und Vertrauen insbesondere in der Wirtschaft sind. Die Menschen sehnen sich nach Ordnung, Sicherheit und wirtschaftlichem Erfolg, der den Einzelnen nicht vergisst – egal, ob jung oder alt. Gerade für die meisten jungen Menschen sind heute Konsum, Besitz oder Profit oftmals kein Lebenselixier mehr. Sie wollen sich ideell verwirklichen – zu einer nachhaltigeren und gerechteren Gesellschaft beitragen. Gerade die Genossenschaftsidee passt zu diesem Lebensgefühl.

Regionale Verwurzelung, Solidarität und Nachhaltigkeit: Dafür stehen die Volks- und Raiffeisenbanken in der Region Fulda und Osthessen. Die Mitglieder und Kunden kommen – ebenso wie viele Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – mehrheitlich aus der Region. Die lokale Verankerung gehört ganz selbstverständlich zur genossenschaftlichen Identität. Darüber hinaus haben Genossenschaftsbanken, als klares Differenzierungsmerkmal zu den kapitalmarktorientierten Privatbanken, im Rahmen der Bankenkrise keinerlei Staatshilfen in Anspruch genommen. Im Gegenteil: Auf Basis der wirtschaftlichen Stärke und dem Prinzip der Förderung der Mitglieder waren und sind gerade die regionalen Genossenschaftsbanken ein verlässlicher Partner. Insbesondere die Begleitung des Mittelstands vor Ort und die Betreuung der Privatkunden tragen wesentlich zum wirtschaftlichen Erfolg der Region Fulda und Osthessen bei. Neben passgenauen Angeboten im Rahmen der Finanzierung unter Einbindung öffentlicher Fördermittel, bieten die Genossenschaftsbanken eine maßgeschneiderte Anlageberatung im Rahmen einer risikoorientierten Vermögensstreuung an. Zuhören, Dialog und Austausch auf Augenhöhe sind besonders wichtige Elemente im Rahmen der Genossenschaftlichen Beratung.

Die aktuellen Megatrends, wie die Digitalisierung, die Industrie 4.0, der demografische Wandel oder auch die Globalisierung sind Herausforderungen, die wir unter Beachtung der bewährten genossenschaftlichen Prinzipien und der Genossenschaften vor Ort zuversichtlich und mutig angehen können.

Die Ideen und Kernbotschaften von Raiffeisen sind heute bedeutsamer denn je und Sie bieten den Menschen wertvolle Orientierung, wenn es gilt, Chancen zu ergreifen und die Zukunft aktiv zu gestalten.

„Mensch Raiffeisen. Starke Idee!“ – Unter diesem Motto laden die Genossenschaften alle Mitglieder und solche, die es vielleicht noch werden wollen, im Jubiläumsjahr 2018 dazu ein, mitzufeiern und mitzudiskutieren.

Glückwunsch Herr Raiffeisen!