Großes Familienfest im Schwimmbad Hosenfeld

Großenlüder, 15.08.2017

Familientag für Jung und Alt im Rahmen der 125jährigen Jubiläumsfeierlichkeiten der Raiffeisenbank eG Großenlüder

Altin Lala, links und Bürgermeister Peter Malolepszy, rechts mit den Siegern des Torwandschießens

Am Samstag, den 12.08.2017, lud die Raiffeisenbank eG Großenlüder ihre kleinen und großen Kunden zum Sommerfest ins Schwimmbad nach Hosenfeld ein. Das Fest ist Teil einer Veranstaltungsreihe, die die Raiffeisenbank im Rahmen ihres 125-jährigen Bankjubiläums im Jahr 2017 durchführt.

Für die Kinder wurden einige Attraktionen bereitgestellt, wie z. B. ein großes Piratenschiff, das zum Hüpfen und Toben einlud, ein Surfsimulator sowie verschiedene Geschicklichkeitsspiele für alle Altersklassen. Der Verein „Schule machen ohne Gewalt (SMOG) e.V.“ informierte die Kids mit seinem Projekt „Cool and Safe“ über Präventivmaßnahmen zu Gewalt gegenüber Kindern. Des Weiteren konnten alle Kinder beim Torwandschießen ihr Können unter Beweis stellen.

Nach der offiziellen Eröffnung des Festes durch die Vorstandsmitglieder Jürgen Bien und Torsten Leinweber hießen sie alle Gäste, insbesondere den Stargast des Familientages, Altin Lala, herzlich willkommen. Altin Lala, ehemaliger Fußballprofi von Hannover 96 mit Stationen bei der Spvgg. Hosenfeld und Borussia Fulda, nahm gemeinsam mit Peter Malolepszy (Bürgermeister Hosenfeld), Erwin Maisch (Vorstand SMOG e.V.) und Torsten Renz (Vertriebsleiter Raiffeisenbank Großenlüder) an einer Podiumsdiskussion teil. Im Mittelpunkt der Diskussion standen die Karriere von Altin Lala, das Vereinsleben in unserer Region und die Frage wie Sport die Integration von Flüchtlingen unterstützen kann. Mit gekonnter Art und Weise führte Christian Halling (Fuldaer Zeitung) professionell durch die Gesprächsrunde.

Im Anschluss an die Diskussion überreichte die Raiffeisenbank einen Spendenscheck in Höhe von 1.000,00 € an Altin Lala zugunsten des Vereins „Kinderherz Hannover e.V.“, welchen dieser seit Jahren unterstützt. Auch der Verein „Schule machen ohne Gewalt“ (SMOG e.V.) wurde mit einer Spende von 1.000,00 € bedacht, um die Projekte zur Gewaltprävention weiter voran treiben zu können.

Das Thema Integration und Flüchtlinge war ein Punkt der Diskussionsrunde. Ein positives Beispiel wie der Sport, hier speziell der Fußball, eine Brücke zur Integration sein kann, wurde am Beispiel von Altin Lala und seinen Schilderungen, wie er in Deutschland aufgenommen wurde, deutlich. Die Gemeinde Hosenfeld engagiert sich seit vergangenem Jahr für das Thema Integration mit einem ehrenamtlichen Sportcoach, der Flüchtlinge in die örtlichen Sportvereine vermittelt. Auch hierfür übergab die Raiffeisenbank einen Spendenscheck in Höhe von 500,00 € an Bürgermeister Peter Malolepszy.

Ein besonderes Dankeschön ging auch an den Förderverein des Schwimmbades Hosenfeld, der mit seinen engagierten Mitgliedern maßgeblich zum Gelingen des Festes beigetragen hat. Die Raiffeisenbank übergab daher Herrn Rainer Steinmetz und Frau Martina Gehring (Vorstandsmitglieder des Fördervereins) 10 Sonnenliegen für das Schwimmbad.

Bürgermeister Peter Malolepszy bedankte sich im Gegenzug bei den Vorständen der Raiffeisenbank als Präsent der Gemeinde Hosenfeld eine Gedenktafel anlässlich des 125-jährigen Bankjubiläums.

Nach den Spendenübergaben stand nun das bei den Kindern heiß ersehnte Finale im Torwandschießen an. Je 2 Kinder im Alter bis 6 Jahren und ab 7 Jahren konnten ihr Können gegen Altin Lala unter Beweis stellen. Bei den bis 6-jährigen setzten sich Moritz Mossbacher aus Poppenrod und Florian Gerhardt aus Jossa durch. In der Altersgruppe ab 7 Jahren gab es 5 Kinder mit jeweils 2 Treffern: Lennart Schrimpf aus Hainzell, Marlon Reinhard aus Kleinlüder, Yannis Laimer und Lennart Felbinger aus Jossa sowie Noah Kirsch aus Bad Salzschlirf. Hier wurden per Losverfahren Marlon Reinhard und Noah Kirsch von Christian Halling für das Finale gezogen. Die vier Gewinner durften dann gemeinsam mit Altin Lala ihre Schießkünste an der Torwand präsentieren. Nach Überreichung der Preise an die Gewinner des Torwandschießens gab es noch ein gemeinsames Foto an der Torwand und Autogramme für die kleinen Fußballfans.

Trotz des nassen und doch eher kühlen Wetters war der Familientag rundum gelungen und ein schöner Nachmittag für die Kunden der Raiffeisenbank eG Großenlüder.

Die Raiffeisenbank eG Großenlüder, die Gemeinde Hosenfeld und der Förderverein des Schwimmbades Hosenfeld danken allen Besuchern.