Raiffeisenbank eG Großenlüder als verlässlicher Finanzpartner gefragt

Großenlüder, 26.06.2015

Vorstand und Aufsichtsrat präsentieren auf Vertreterversammlung positive Jahresbilanz 2014

Die Raiffeisenbank eG Großenlüder hat am 23. Juni 2015 mit Ablauf der Vertreterversammlung auch bilanztechnisch den Schlussstrich unter das erfolgreich verlaufene Geschäftsjahr 2014 gezogen. Die Bilanzsumme erhöhte sich auf 296 Millionen Euro, das gesamte betreute Kundenvolumen auf 535 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss beträgt 1.075.557,00 Euro. Daraus schüttet die Bank nach Beschluss der Versammlung eine Dividende in Höhe von 4,00 Prozent an die nunmehr 6.430 Mitglieder aus und stärkt zudem ihre Rücklagen.

„Unsere Raiffeisenbank eG Großenlüder kann auf ein insgesamt erfreuliches Jahr 2014 zurückblicken“, zogen Bankvorstand Peter Schmitt und sein Vorstandskollege Jürgen Bien eine positive Bilanz. Dem schloss sich Aufsichtsratsvorsitzender und Versammlungsleiter Hubert Engel im Namen des Kontrollgremiums vorbehaltlos an. Der ausdrückliche Dank von Vorstand und Aufsichtsrat galt den Beschäftigten für deren besonderes Engagement und die erfolgreich geleistete Arbeit.

Zuwächse verzeichnete die Raiffeisenbank eG Großenlüder auf beiden Seiten der Bilanz, so Peter Schmitt, Vorstandsvorsitzender: Die Kundenforderungen stiegen gegenüber 2014 um 4,5 Prozent auf 143 Millionen Euro. Im Kreditgeschäft wurden von der Bank alle vertretbaren Finanzierungswünsche erfüllt. Schmitt führte weiter aus, dass auch Kredite aus öffentlichen Förderprogrammen des Bundes und der Länder zur Verfügung gestellt wurden. Es sei für die Bank selbstverständlich, diese Finanzierungsmittel einzusetzen, sind sie doch für die Kunden zinsgünstig, wenngleich sie für die Bank mit geringen Margen versehen sind, betonte Schmitt.

Die Kundeneinlagen erhöhten sich um 0,6 % Prozent auf 233 Millionen Euro. Die Erwartungen an das Wachstum in 2014 wurden damit nicht ganz erfüllt. Ursächlich hierfür waren eine erhöhte Konsumneigung, verstärkte Investitionen in Sachanlagen und Abflüsse in Alternativanlagen der genossenschaftlichen Finanzgruppe so Peter Schmitt in seinem Bericht zum abgelaufenen Geschäftsjahr.

In seinen Ausführungen nahm Peter Schmitt auch Stellung zur europäischen Finanzmarktregulierung und Niedrigzinspolitik. Die hohe Komplexität der Regulierungen stellt insbesondere kleine Institute wie die Raiffeisenbank eG Großenlüder vor große Herausforderungen.  „Wir fordern daher von der Bankenaufsicht, dass sich die Regulierung stärker an dem Risikogehalt des Geschäftsmodells ausrichtet und das Prinzip der Verhältnismäßigkeit als Richtschnur genommen wird", betonte Peter Schmitt.

Vorstandmitglied Jürgen Bien gab im Anschluss einen Einblick in die Entwicklung der ersten Monate des laufenden Geschäftsjahres sowie einen Ausblick darüber hinaus. Die Planungen gehen davon aus, dass ein Ergebnis leicht unter dem Vorjahr erwartet wird.

Die weiter gestiegenen Ansprüche und Erwartungshaltungen der Kunden waren für die Bank Antrieb, den Beratungsansatz zur „Genossenschaftlichen Beratung“ weiterzuentwickeln. Erneut wurde die Beratung der Raiffeisenbank eG Großenlüder Ende des vergangenen Jahres vom TÜV Rheinland geprüft und mit dem Siegel „Zertifizierte Beratungsqualität – Finance“ versehen, so Jürgen Bien in seinen Ausführungen.

Auch als Sponsor hat sich die Raiffeisenbank eG Großenlüder  betätigt. Spenden in Höhe von über 34.000 Euro wurden an Vereine, Kirchengemeinden und gemeinnützige Organisationen im Geschäftsgebiet ausgeschüttet.

Dass die Vertreterinnen und Vertreter mit dem Kurs ihrer Bank zufrieden sind, demonstrierten sie mit ihrer Zustimmung bei der Feststellung des Jahresabschlusses. Auch über die Verwendung des Bilanzgewinns hatte die Versammlung zu entscheiden. Dabei folgte das Bankparlament dem Vorschlag von Vorstand und Aufsichtsrat. Beiden Gremien wurde Entlastung erteilt. Wieder in den Aufsichtsrat gewählt wurden Jürgen Erb, Hosenfeld, Michael Ruppel, Fulda-Haimbach und Rainer Weißmüller, Großenlüder-Bimbach.

Nach dem offiziellen Teil zeigte die Tanzsportgemeinschaft „TSG Künzell 1993 e.V.“ in einem Showprogramm ihr Können.

v.l.: Hubert Engel, Aufsichtsratsvorsitzender, Peter Schmitt, Vorstandsvorsitzender, Jürgen Bien, Vorstandsmitglied, Jürgen Erb, stellv. Aufsichtsratsvorsitzender

Fotostrecke Vertreterversammlung 2015